Digitalisierung - digitastic.plus | digitales Belegmanagement für Steuerberater
17275
post-template-default,single,single-post,postid-17275,single-format-standard,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-11.0,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive

Digitalisierung

Digitalisierung

Blockchain in der Steuerberatung 
von Tobias Pfauter

Blockchain ist das Gesprächsthema für die Zukunft aller Branchen. Blockchain hat somit einen regelrechten Hype ausgelöst. Bevor ich näher auf die möglichen Schnittpunkte von Blockchain und Steuerberatung eingehe, möchte ich Ihnen einen kurzen technischen Einblick geben. Blockhain ist eine Datenbank, in der Daten gespeichert werden. Stellen Sie sich eine geteilte Datenbank vor. Im Unterschied zu einer herkömmlichen Datenbank hat hierbei jeder Nutzer eine eigene vollständige Kopie. Zusätzlich ist sie nahezu fälschungssicher. Jeder Datenblock ist verbunden mit dem vorhergehenden Block und enthält eine sogenannte Prüfsumme. Zusätzlich enthält der Block auch die Prüfsumme der gesamten Datenkette. Alle Daten sind dabei verschlüsselt. Zusammenfassend ist somit jegliche Korruption und Manipulation ausgeschlossen. Jeder legitimiert sich gegenseitig, es entsteht ein dezentrales Protokoll für alle Transaktionen zwischen den Parteien. Eine sogenannte Peer-to-Peer Kommunikation. Dieses Protokoll wird die Dienste von Mittelsmännern überflüssig machen. Dies betrifft zum Beispiel Wertpapierhandel mit Banken, Hauskäufe mit Notare und in Zukunft auch Wahlen mit Wahlmännern. Aktuell beschäftigt sich die Finanzbranche intensiv mit dem Thema Blockchain und auch in der Steuerbranche gibt es mögliche Einsatzszenarien.

Die Schnelligkeit des Blockchains kann dabei helfen, in Echtzeit Geschäftsprozesse abzubilden. Aktuell ist der Steuerberater spät im Prozess eingebunden, meist mit der Verbuchung des Prozesses. Mit Blockchain wird es möglich sein bereits mit Anbahnung beratend als Steuerberater tätig zu sein. Dies ermöglicht weitere Dienstleistungen zu etablieren und die aktuellen Beratungsangebote zu erhöhen, zum Beispiel im Liquiditätsmanagement und bei der betriebswirtschaftlichen Beratung.

Die Datenbank kann auch als digitale Form eines Buchungssystems gesehen werden. Alle Einträge sind sachlich geordnet und mit einem Zeitstempel versehen gespeichert. Es entsteht ein endgültiger und unanfechtbarer Eintrag. Durch das Verteilen im Netzwerk sind die Einträge öffentlich zugänglich, können aber nicht von jedem eingesehen werden. Diese System wäre nicht zentral kontrollierbar und wäre somit fälschungssicher und unveränderlich.

Mit Blockchain wird es eine Vielzahl elektronischer Verträge geben, genannt smart contracts. In Internet of Things (IoT) werden viele Vorgänge zwischen Gegenständen automatisch ausgelöst. Ein autonom fahrendes Auto bezahlt selbst die Tankfüllung. Smart Contracts entstehen also bei bestimmten Vorgängen und den vordefinierten Vertragsbedingungen. Die steuerrechtliche Betrachtung wird also eine der Herausforderungen für Steuerberater.

Eine der aktuellen Aufgaben des Steuerberaters ist Beratung des Mandanten rund um die Archivierung von steuer- und handelsrechtlichen Dokumenten. Der GoBD konforme Umgang  gestaltet sich gerade in der Zeit der Digitalisierung als schwierig für den einen oder anderen Mandanten. Aktuell hindern hohe Einführungskosten und die verbliebene Rechtsunsicherheit die Archivierung in einem digitalen Archiv. Mit Blockchain wäre es mögliche alle gescannten und bereits digitalen Belege und deren Verbuchung unveränderbar zu speichern. Dies führt also zu einer komplett lückenlosen Dokumentation.

Während solche Szenarien reine Überlegungen sind, gibt es bereits ein internationales Pilotprojekt im Bereich Umsatzsteuer. Durch die Blockchain Technologie wird eine Vorsteuererstattung nur möglich, wenn die Umsatzsteuer tatsächlich zuvor gezahlt wurde. Zeitgleich kann eine Überprüfung des Zahlungsempfängers und der Umsatzsteuer ID systemtechnisch erfolgen.

Zusammenfassend ist Blockchain in den meisten Branchen eine Zukunftsbetrachtung und vermutlich auch eine Menge Hype. Viele Ideen sind nicht ausgereift und der Erfolg ist ungewiss. Allerdings hat Blockchain das Potential eine ähnliche Revolution, wie das Internet es getan hat, auszulösen. Es ist möglich, dass die Technologie eine Grundlage für viele weitere Entwicklungen wird. Schließlich hätte auch in den Anfängen des Internets niemand damit gerechnet, dass es vielmehr als nur Webseiten und E-Mails ist. Heute finden wir vernetzte Autos, Häuser, nahezu allen Geräten vom Smartphone bis zum Toaster können im Internet verbunden sein. Schlussendlich sind wir alle gemeinsam vernetzt. Es ist schwer zu sagen, in welche Richtung und wie schnell sich Blockchain entwickelt. Jedoch ist das Potential vorhanden und viele Einsätze denkbar. Aus heutiger Sicht scheinen die Vorteile der Blockchain zu überwiegen.

Für den Steuerberater ist Blockchain ein weiteres Thema, welches durch die Verschmelzung von Informatik und Steuerrecht entsteht. Möglicherweise entstehen dadurch neue Berufe wie ein „Blockchain Prüfers“. Steuerberater müssen sich also rechtzeitig mit der neuen Technologie vertraut machen und Ihre Chancen nutzen.

Nora Ancheva
n.ancheva@digitastic.de
No Comments

Post A Comment